News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause

Handwerk und Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Wer bei Wind und Wetter trocken in die heimische Garage kommen möchte und bei Dunkelheit lieber auf Sicherheit setzt, der sollte sich für Tore mit einem Antrieb entscheiden. Per Knopfdruck öffnet sich das Tor zum Grundstück oder zur Garage und gibt den Einlass frei. Verschiedene Systeme sind auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt und ermöglichen selbst die Inbetriebnahme bei Sammelgaragen.

 

Torantriebe müssen Regeln folgen

Der Antrieb fürs Tor oder die Garage sollte nicht nur komfortabel sein, sondern auch bestimmte Standards aufweisen. Dazu gehören:

  • Abschaltautomatik für die Sicherheit bei unerwarteten Hindernissen
  • Aufschiebesicherung gegen Einbruch
  • Sanft-Stopp und Sanft-Anlauf für ein ruckelfreies und leises Öffnen
  • hochwertige Qualität durch langlebiges Material für eine lange Lebensdauer

Die Torantriebe mit Fernsteuerung sind sowohl für das neue Tor geeignet, als auch zum Nachrüsten von bereits vorhandenen Schiebetoren und Drehtoren.

Genau aufeinander abgestimmt

Das sollten die Komponenten für den Torantrieb sein. Die meisten Antriebe sind darauf verlässlich abgestimmt und erfüllen auch die Anforderungen der Euro-Norm 13241-1 und sind nach dem Qualitätsmanagement System DIN ISO 9001 gefertigt. In Langzeittests unter realen Bedingungen werden die Torantriebe geprüft. Weitere Informationen über Torantriebe der Firma Hörmann finden Interessenten zum Beispiel auf deren Website. Mit Blick in die Zukunft geht dieser Anbietr mit gutem Beispiel voran. Der Energiebedarf für die Torantriebe wird zu 40 Prozent aus Ökostrom gewonnen. Nachhaltigkeit hat auch hier einen hohen Stellenwert.

Sicherheit geht vor

Mit der bidirektionalen Funktechnik lässt sich immer die genaue Position des Tores abfragen. Niemand muss mehr nachschauen, ob das Tor vom Grundstück oder der Garage wirklich geschlossen ist. Die aktuelle Torposition wird durch ein LED am Handsender angezeigt. Garagentore verfügen über eine Aufschiebesicherung, die es Einbrechern schwer macht. Das Tor ist fest verriegelt. Sollten sich unerwartet Hindernisse im Torbereich befinden, stoppt das Tor durch eine zuverlässige Abschaltautomatik. Vor allem Familien mit Kindern werden diese zusätzliche Sicherung zu schätzen wissen.

Neue Funktechnik sorgt für reibungslosen Einsatz

Anbieter setzen mit dem neuen Funksystem BiSecur im Bereich der Torantrieb ein neues Richtmaß. Das in Zusammenarbeit mit der Universität Bochum entwickelte Funksystem besitzt eine 128-Bit-Verschlüsselung, die über eine besonders hohe Sicherheit verfügt. Selbst bei größeren Reichweiten funktioniert die Technik ohne Probleme durch das störunempfindliche Funksignal. Die Fernbedienungen sind rückwärtskompatibel. So können auch Garagentore auf einer Frequenz von 868 Mhz bedient werden. Der passende Torantrieb sorgt für Sicherheit, Komfort und wartungsfreie Bedienung.

Bild: © Jupiterimages/Comstock/Thinkstock