News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause

Handwerk und Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Das Internet gewinnt gerade im Bereich des Einkaufes von Waren immer mehr an Bedeutung, was gerade den herkömmlichen Geschäften nicht gelegen kommt. Gerade die Baumärkte hatten in den vergangenen Jahren mit einem spürbaren Rückgang der Verkaufszahlen zu kämpfen, der unter anderem die große Kette "praktiker" in die Pleite getrieben hat.

Nun beginnen sich auch die Verbraucher die Frage zu stellen, ob denn der Baumarkt in naher Zukunft sogar ganz überflüssig sein wird. Schließlich ist es schon jetzt möglich, den überwiegenden Teil der Produkte bequem im World Wide Web zu ordern. Doch wie wird sich dies in der nahen Zukunft noch weiter entwickeln?

Der Trend geht zum Kauf im Internet


Es beginnt bereits mit der Beschaffung von kleinen Utensilien, die Befragungen zur Folge am häufigsten über das Internet abgewickelt wird. Dies liegt unter anderem an dem Vorteil, dass so zum Beispiel die Fahrt zum Baumarkt selbst erspart bleibt. Dabei gibt es nicht nur Seiten mit einem allgemeinen Angebot, sondern es wird bei manchen Anbietern ganz gezielt auf bestimmte Sparten des Angebots eingegangen. So lassen sich beispielsweise Schleif- und Poliermittel einfach bestellen, sodass sie am folgenden Tag geliefert werden. In diesem Bereich der kleinen Teile wird die Entwicklung hin zum Kauf im Internet nach der Meinung verschiedener Experten auf jeden Fall weitergehen. Nur wegen dem Einkauf von einer Dose Farbe oder ein paar Schrauben werden immer weniger Hand- und Heimwerker den Baumarkt aufsuchen.

Die klaren Stärken der klassischen Baumärkte


Ganz anders sieht dies dagegen aus, wenn es an größere Projekte geht. Wird zum Beispiel eine bestimmte Menge Holz gebraucht, bietet der Baumarkt nach wie vor den Vorteil einer persönlichen Beratung. Dort ist es möglich, ein noch spezifischeres Angebot für die eigenen Anforderungen zu erhalten, was sehr zugunsten des eigenen Projektes ist. Gleichzeitig lassen sich die entsprechenden Stücke innerhalb von wenigen Minuten vor Ort zusägen, wodurch ein gewisser zeitlicher Vorteil besteht. Am Ende trägt aber laut den Marktforschern auch die gewisse Romantik des Baumarkts dazu bei, dass die Geschäftsidee weiter erhalten bleiben wird. Viele Männer lieben es schließlich, beim Geruch von frisch gesägtem Holz die verschiedenen Produkte für das eigene Vorhaben selbst aus den Regalen herauszusuchen. Für den Verbraucher bedeutet dies, dass der Kauf im Internet weiterhin als absolut legitime Ergänzung zu den bisherigen Angeboten gesehen werden kann. Vor allem die zusätzliche Bequemlichkeit ist etwas, das dann doch bei vielen Männern punkten kann.