News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause

Handwerk und Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Das Multifunktionsgerät WF-R5690DTWF (DIN A4) kommt mit der neuen Tintentank-Technologie. Foto: Epson

Tintenstrahldrucker vs. Laserdrucker: Nach neuesten Untersuchungen ist der Tintenstrahldrucker in deutschen Büros wieder gefragter denn je. Hintergrund ist, dass die neuesten Modelle im Verbrauch sparsamer als je zuvor.

 

Perfektes Schriftbild und geringer Tintenverbrauch
Nach einer aktuellen Untersuchung der Stiftung Warentest ist die Zeit, in der Tintenstrahler viel verbrauchen, viel Dreck verursachen und wenig Vorräte haben lange vorbei. Die auch in der Grundanschaffung sehr günstigen Tintenstrahlpatronen sind heute günstiger denn je und bis zu 50 Prozent preiswerter im Verbrauch als Laserdrucker. Hintergrund: Die Hersteller haben eine neue Technologie entwickelt, die die Anschaffung der Geräte, aber auch den Verbrauch der Patronen bei Tintenstrahlern deutlich reduziert. Auch die Geschwindigkeit der Tintenstrahldrucker der neuesten Generation steht den Laserdruckern heute in nichts mehr nach. Zu den ausgesprochen günstigen Patronen gehören auch die Epson WorkForce Patronen. Wegen des günstigen und sparsamen Verbrauchs hat das Bundesumweltamt mehrere Modelle mit dem renommierten Preis "Blauer Engel" ausgezeichnet, weil sie die zu Jahresbeginn verschärften Normen erfüllten.

Die passenden Patronen preiswert nachfüllen
Vor allem die Geschwindigkeit der Tintenstrahldrucker ist verblüffend. Die tausenden kleinen Tröpfchen werden derartig dicht und schnell gesetzt, dass das Schriftbild in jeder Hinsicht überzeugend ist. Bei einem Verbrauch im gewerblichen Bereich von monatlich etwa 30.000 Seiten lässt sich kräftig sparen. Statt des Einsatzes mehrerer kleiner und großer Multifunktionsdrucker auf Laserbasis ist es möglich, sechs neue Tintenstrahldrucker mit einem deutlich reduzierten Verbrauch einzusetzen. Epson setzt dabei Maßstäbe im Verbrauch. Anstatt ständig die Kartusche austauschen zu müssen, kann eine solche heute bis zu 75.000 Blatt in bester Qualität drucken. Nach Erkenntnissen von Markforschern sind die Patronen gerade im gewerblichen Bereich und dabei bei einer Mitarbeiterzahl von bis zu 500 gefragt. Ist schließlich doch der Austausch gefragt, dann bietet der Hersteller Patronen an, die entweder 75.000 oder aber 20.000 Seiten drucken.

Bis zu 50 Prozent niedrigere Kosten
Mit dem sparsamen Druck wird nicht nur umweltbewusst gehandelt. Viele Verbraucher setzen auch auf die sparsamen Tintenstrahlpatronen, weil sie ein überzeugendes Druckbild herstellen und  weil sie außerdem das eigene Budget nachhaltig entlasten. Die WorkForce Patronen für Tintenstrahlgeräte kommen auf bis zu 50 Prozent niedrigere Kosten als Laserdrucker. Wegen der geringen Kosten werden sie inzwischen auch erfolgreich bei öffentlichen Ausschreibungen eingesetzt und können dort als Kostendrücker punkten. Abgesehen davon, sind sie ausgesprochen wartungsarm und auch frei von der Angst der Nutzer vor möglichen Emissionen und Rückständen.

Kleine Patronen mit großer Wirkung
Wer seine Kosten und die Emissionen nachhaltig reduzieren möchte, der ist mit einem Tintenstrahldrucker bestens versorgt.
Recherchequelle hier