News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Freuen sich auf das gemeinsame Projekt: (von links) Claudia Hartwig, Marlis Malec, Peter-Ulrich Kromminga, Tanja Hausberg, Karin Natelberg, Heike Hinrichs, Albert Lienemann, Dieter Heuermann, Jann Ulferts und Angela Mandel. - Handwerkskammer für Ostfriesland ruft gemeinsam mit Agentur für Arbeit Emden-Leer und Kreishandwerkerschaft Aurich-Emden-Norden Projekt ins Leben. Eine Frau auf der Baustelle. In den Köpfen vieler Menschen ist das bis heute ein Bild, das nicht passt. Eine Handwerkerin sei vielleicht Friseurin oder Goldschmiedin, sie befasse sich mit schönen und fragilen Dingen. Hart mit anpacken und sich schmutzig machen, das sei hingegen nichts für sie. Über die Jahrzehnte hat sich eine Mauer an Vorurteilen aufgebaut, die sich nur langsam wieder einreißen lässt.

Um zu zeigen, dass Frauen weit mehr im Handwerk erreichen können als andere oder auch sie selbst sich zuweilen zutrauen, hat die Handwerkskammer für Ostfriesland gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Emden-Leer und der Kreishandwerkerschaft Aurich-Emden-Norden das Projekt „#einfachmachen – Frauen ins Handwerk“ ins Leben gerufen, das am 16. April offiziell startet.Im Rahmen von „#einfachmachen – Frauen ins Handwerk“ sind Betriebe dazu aufgerufen, Farbe zu bekennen. Handwerkerinnen und solche, die es werden möchten, sollen wissen, dass die Betriebe in Ostfriesland offen für ihre Bewerbungen sind. „Wir müssen die Frauen für das Handwerk begeistern“, sagte der Präsident der Handwerkskammer, Albert Lienemann und das bedeute auch, Frauen zu zeigen, dass ihre Bewerbungen willkommen seien. Um die Botschaft des Projekts zu verbreiten, erhalten die teilnehmenden Betriebe das notwendige Kampagnenmaterial kostenlos von der Handwerkskammer.

Den Impuls für das Projekt trug Marlis Malec, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Agentur für Arbeit Emden-Leer, an die Handwerkskammer heran. Gemeinsam mit Angela Mandel, Geschäftsführerin des Berufsbildungszentrums der Handwerkskammer, Claudia Hartwig, Teamleiterin des Arbeitgeberservices der Agentur für Arbeit Emden-Leer sowie Dieter Heuermann, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Aurich-Emden-Norden, wurde schließlich das Projekt ins Leben gerufen. Gemeinsam soll erreicht werden, dass Frauen, die ins Handwerk wollen, keine Scheu davor haben, sich bei einem Betrieb zu bewerben. Die Handwerkskammer stellt auf ihrer Internetseite unter dem folgenden Link, neben allgemeinen Informationen über das Projekt auch eine Liste der Betriebe bereit, die sich an der Aktion beteiligen und sich auf Bewerbungen von Frauen ebenso freuen wie über die ihrer männlichen Kollegen (https://www.hwk-aurich.de/service-center/frauen-ins-handwerk).

Das Handwerk ist nicht nur bereit für Frauen, es entlohnt sie auch gerecht. Handwerkerinnen und Handwerker werden gleich, nach Tarifvertrag, bezahlt. „Das Handwerk ist ein Wirtschaftszweig, in dem es keine Leichtlohngruppen gibt“, sagte Peter-Ulrich Kromminga, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Ostfriesland.

Zwei Betriebe, die Frauen gern bei sich einstellen, waren bei der Auftaktveranstaltung des Projekts vertreten. Der Inhaber der Firma Elektro Klaassen, Jann Ulferts erschien mit seiner Auszubildenden Tanja Hausberg (Elektrotechnik) und Karin Natelberg, Personalverantwortliche bei Gebäudetechnik Natelberg kam mit Lehrling Heike Hinrichs (Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik). Die beiden jungen Frauen lieben ihre Ausbildung im Handwerk und können sich gar nichts anderes mehr vorstellen. Sie möchten ein Vorbild für alle Frauen sein, die gern ins Handwerk wollen, sich bisher aber nicht getraut haben. „Ich hatte auch ein Vorbild und ich wusste, da wo sie steht, da möchte ich auch mal hin“, sagte Heike Hinrichs und spricht dabei von Insa Bleeker, Lehrling des Monats April 2017.

Doch nicht nur anderen Frauen wollen die Auszubildenden eine Botschaft mitteilen. „Mein Betrieb kann super mit einer Frau im Team arbeiten, also können andere das auch“, sagte Tanja Hausberg. Jann Ulferts und Karin Natelberg stimmen der Auszubildenden zu. Frauen stünden ihren männlichen Kollegen in nichts nach, in der Teamarbeit sei es sogar förderlich, sowohl männliche als auch weibliche Kollegen zu haben. Dadurch entstehe eine ganz neue Dynamik in der Zusammenarbeit.

Für Informationen zum Projekt steht in der Handwerkskammer für Ostfriesland Ansprechpartnerin Angela Mandel bereit. Sie ist auf folgenden Wegen zu erreichen: Telefon 04941 17 97 -41, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: HWK

Handwerkskammer für Ostfriesland
Straße des Handwerks 2
26603 Aurich

 
 

 

 

©2014 - handwerkernachrichten.com®