News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

 
 

Auch über das Jahr 2019 hinaus sollen aus der Heimat vertriebene Menschen ins Handwerk vermittelt werden. Carsten Berenstecher kann seine Arbeit als Integrationsberater der Handwerkskammer für Ostfriesland (Aurich) weiterhin fortführen. Das Integrationsprojekt „Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA)“, welches 2015 startete, wurde bis Ende 2022 vom niedersächsischen Wirtschaftsministerium verlängert. Hierfür stellt das Land 3,6 Millionen Euro für die Neuauflage zur Verfügung. Getragen wird das Projekt von den sechs Handwerkskammern in Niedersachsen in enger Zusammenarbeit mit den Jobcentern und den Agenturen für Arbeit vor Ort.

Ziel ist es, mindestens 500 Menschen mit einem Fluchthintergrund in Niedersachsen für eine Ausbildung im Handwerk zu gewinnen. In den vergangenen vier Jahren haben bereits landesweit 661 Geflüchtete eine Ausbildung aufgenommen. 427 Migranten konnten in eine ausbildungsvorbereitende Einstiegsqualifizierung (EQ) vermittelt werden. In Ostfriesland gibt es derzeit 152 Heimatvertriebene, die eine Ausbildung aufgenommen haben. Darüber hinaus schnuppern 24 Praktikanten in einem EQ-Jahr Werkstattluft. Darunter Menschen aus Afghanistan (29), Syrien (31), Albanien (19), Eritrea (12), Irak (9), Kosovo (6) oder von der Elfenbeinküste (7).

Nachdem die erste IHAFA-Projektphase auf die Zusammenführung der neuen Mitbürger und den Betrieben ausgerichtet war, sollen die Berater sie nun als Mentoren begleiten und sicherstellen, dass die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen werden kann. Aus der Praxis berichtet Carsten Berenstecher: „Die Betriebe zeigen eine große Offenheit. Sie haben überwiegend gute Erfahrungen mit jungen Flüchtlingen gemacht, obwohl die Anforderungen einer dualen Ausbildung im Handwerk sehr hoch sind. Theorie, Praxis, die Sprache und Behördengänge: Viele Hürden müssen auf dem Weg zur Gesellenprüfung überwunden werden. Dabei unterstützen wir.“

Der Integrationsberater ist unter der Telefonnummer 04941 1797-46 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen. Nähere Infos unter www.hwk-aurich.de

Bild: IHAFA-Integrationsberater Carsten Berenstecher - Foto: HWK

Handwerkskammer für Ostfriesland
Straße des Handwerks 2
26603 Aurich

 

 
 

 

 

©2014 - handwerkernachrichten.com®