News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Schlaglicht

Lesen Sie hier Kommentare und Meinungen zu aktuellen Themen des Tages aus Handwerk, Wirtschaft, Politik, Sport und Gesellschaft.

Brossardt: „System des Bildungsföderalismus hat sich bewährt“ - Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. kritisiert die heute von Kanzlerkandidat Martin Schulz vorgestellten bildungspolitischen Pläne der SPD. Schulz fordert darin erneut Kostenfreiheit für alle Bildungsbereiche – von der Kita bis zur Hochschule oder zum Meister. Durch die Schaffung einer „Nationalen Bildungsallianz“ möchte die SPD Bildung zur Gemeinschaftsaufgabe von Bund und Ländern machen und somit das Kooperationsverbot im Bildungsbereich vollständig abschaffen.

Im September ist Bundestagswahl. Doch nicht nur die Politik entscheidet über die Zukunft Deutschlands, auch das Handwerk trägt entscheidend dazu bei. Was das Handwerk auszeichnet, was es leistet und welche Möglichkeiten sich dort bieten: All das können Sie am 16. September erfahren, denn dann findet bereits zum siebten Mal der Tag des Handwerks statt.

In vielen Gesprächen hat ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer die Politik davon überzeugt, sich für den Meisterbrief in Europa einzusetzen. Nun sollen die weitere Forderungen des Handwerks im Bundestagswahlkampf gehört werden. Ob Höhere Berufsbildung, Abschaffung des Solidaritätsbeitrages, Senkung der Sozialabgaben oder Spitzensteuersatz: Im Interview mit dem Deutschen Handwerksblatt berichtet Wollseifer, welche Themen das Handwerk mit Blick auf den 24. September beschäftigen.

vbw Studie -  Brossardt: „Aber Branchen-Unterschiede vorhanden“.- Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Wachstum untersucht und international verglichen. In Deutschland war danach der Einsatz digitaler Produkte und Produktionsprozesse zwischen 1996 und 2014 rechnerisch für 0,5 Prozentpunkte der jahresdurchschnittlichen Wachstumsrate der Bruttowertschöpfung verantwortlich.

Brossardt: „400.000 Arbeitsplätze wären gefährdet“ - Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. fordert die Parteien auf, von teuren und kurzsichtigen Wahlversprechen Abstand zu nehmen. Dazu gehört insbesondere, die Debatte über die Parität bei den Beitragssätzen für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) aufzuwärmen. -  vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt kritisiert die Forderungen von SPD, Bündnis 90 / Die Grünen und Linkspartei nach einer Rückkehr zu einer vermeintlich paritätischen Finanzierung, also einem exakt gleich hohen Beitragssatz zur GKV für Arbeitgeber und Arbeitnehmer:

 
 

 

 

©2014 - handwerkernachrichten.com®