News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Kurs-Info der Bildungsakademie Ulm und des WBZU - KW 37

Aktuell werden an der Bildungsakademie der Handwerkskammer Ulm und am WBZU folgende Kurse angeboten: Einführungskurs Elektromobilität_WBZU Dienstag, 21. Oktober bis Donnerstag, 23. Oktober 2014; Tag 1: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr, Tag 2: 09.00 Uhr – 17.00 Uhr, Tag 3: 09.00 Uhr – 16.00 UhrWeiterbildungszentrum für innovative Energietechnologien der Handwerkskammer Ulm (WBZU), Helmholtzstr. 6, 89081 Ulm Die Automobilindustrie steht vor einem radikalen Umbruch: Mit Nachdruck entwickeln Hersteller weltweit Batterie- und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge, die den ölbasierten Verbrennungsmotor ablösen sollen. Die Bundesregierung unterstützt die Entwicklung des Elektroautos mit milliardenschweren Programmen. Deutschland soll zum Leitmarkt und auch zum Leitanbieter für Elektromobilität werden und bis 2020 über eine Million Elektrofahrzeuge auf den deutschen Straßen unterwegs sein. Mit diesen Themen beschäftigt sich das Seminar aus einer ganzheitlichen, praxisbezogenen und herstellerunabhängigen Perspektive. Neben den Batterien und Brennstoffzellen als die Schlüsseltechnologien für Elektrofahrzeuge werden auch Elektromaschinen und deren zugehörige Leistungselektronik betrachtet. Außerdem gibt das Seminar Hinweise über den sicherheitsgerechten Umgang mit Hochspannungsbatterien und mit Wasserstoff in Brennstoffzellenfahrzeugen. Die Fachvorträge werden durch Praktika ergänzt: Versuchsaufbauten am WBZU ermöglichen den Teilnehmern, mit Batterien und Brennstoffzellen zu experimentieren und Elektroauto und Stromtankstelle vor Ort geben einen praktischen Einstieg in die Elektromobilität. Information und Anmeldung bei: Manuela Egger, WBZU, Tel.: 0731 17589-21, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Web: http://www.wbzu.de/veranstaltungen/59/82-Elektromobilitaet

  Management-Camp – Modul 4 Donnerstag 16. Oktober 2014 und Freitag, 17. Oktober 2014, 08.30 Uhr – 17.00 Uhr. Bildungsakademie Ulm, Köllestr. 55, 89077 Ulm. Ziel des Seminars ist die Entwicklung eines eigenen Vertriebskonzeptes für jeden Teilnehmer. Nach der Veranstaltung sollen die Teilnehmer ein Handwerkszeug zur Verfügung haben, um kontinuierlich ohne großen Aufwand neue Kontakte und Kunden generieren zu können und bestehende Kundenbeziehungen weiter auszubauen. Ziel ist die Sicherung und Weiterentwicklung des eigenen Unternehmens. Vertriebsaufgaben gehören in den meisten Fällen nicht zu den Lieblingstätigkeiten eines Unternehmens. Die Unternehmensphilosophie ist zumeist auf das Kerngeschäft ausgerichtet, was auch richtig ist. Aber um das eigene Unternehmen nachhaltig und wirtschaftlich betreiben zu können, ist Vertrieb unerlässlich. Wie dies systematisch erreicht wird, zeigt das Modul Vertrieb. Es gibt einfache Mechanismen und Hilfsmittel, um Kunden zu finden oder zu binden. Grundlage ist ein strategisches Konzept, verbunden mit praktischen Hilfsmitteln, um neue Kontakte zu bekommen. Dazu gehören vor allem Marketinginstrumente, die Nutzung von Netzwerken und Öffentlichkeitsarbeit. Verkäuferische Instrumente helfen dann, aus Kontakten Kunden zu machen. Kundenbindungsinstrumente schließlich sorgen für Empfehlungen und runden das Konzept ab. Information und Anmeldung bei: Christiane Pötzl, Bildungsakademie der Handwerkskammer Ulm, Tel.: 0731 1425-7311, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! „Ladungssicherung nach VDI 2700 A“ Mittwoch, 18. Oktober 2014, 08.00 Uhr – 17.00 Uhr. Bildungsakademie der Handwerkskammer Ulm, Köllestraße 55, 89077 Ulm Konzentration auf das Wesentliche – dies hat bei uns höchste Priorität! Wir helfen Ihnen Wissen aufzubauen und erfolgreich in die Praxis umzusetzen. Know-how in der Ladungssicherung schafft Sicherheit und hilft unnötige Kosten zu vermeiden. Ladung, die unterwegs oder beim Be- und Entladen außer Kontrolle gerät, kann Unfälle mit ernsthaften Folgen, nicht nur für den Fahrer verursachen. Zudem sind Bußgelder möglich, im Fall von Gefahrengütern sogar weitergehende haftungsrechtliche Auswirkungen. Kosten durch Transportschäden, Unfälle oder deren Folgen sind vermeidbar, wenn die Ladung korrekt gesichert ist. Im Rahmen der Qualitätssicherung ist der Unternehmer nach VDI Richtlinie 2700 A dazu verpflichtet, Mitarbeiter, die mit der Landungssicherung betraut sind, sich regelmäßig alle drei Jahre schulen zu lassen. Information und Anmeldung bei: Brigitte Kienle, Bildungsakademie der Handwerkskammer Ulm, Tel.: 0731 1425-7134, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!