News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

 
 

Weihnachtsbaum, glänzende Kugeln und Kerzenschein – was uns festlich stimmt, kann für Heimtiere schnell gefährlich werden. VIER PFOTEN gibt Tipps, worauf Tierhalter achten sollten. Auf viele Hunde, Katzen, Kleintiere und auch Vögel übt die Weihnachtsdekoration einen besonderen Reiz aus. Gern wird sie genau untersucht, beleckt, oder benagt.

 

„Tierhalter sollten bei der Auswahl der Dekoration deshalb sehr genau prüfen, ob diese giftige Substanzen enthält oder leicht zerbrechlich ist“, rät Birgitt Thiesmann, Heimtierexpertin bei VIER PFOTEN. Für Katzen und lebhafte Junghunde ist der Weihnachtsbaum von besonderem Interesse – Sprünge ins Astwerk sind keine Seltenheit. Ein schwerer, stabiler Baumständer und ein sicherer Standort sind daher unerlässlich.

 

Auch der Baumschmuck birgt viele Risiken: „Zerbrechliche Glaskugeln und bleihaltiges Lametta sollten Sie unbedingt meiden“, so Birgitt Thiesmann. „Tiergerechte Alternativen wären Deko-Artikel aus Naturmaterialien wie Holz oder Stroh.“ Vorsicht mit Wachskerzen! Bereits eine leichte Berührung des Baumes durch das Tier kann zu einem Feuer oder zu Verbrennungen führen. Sicherer für Mensch und Tier sind elektrische Lichterketten. Und hier gilt: Die Elektrokabel bitte so anbringen, dass sie für die Tiere nicht erreichbar sind. Grundsätzlich sollten unsere tierischen Familienmitglieder in dieser Zeit nicht ohne Aufsicht bleiben.  

 

Duftöle und Schneespray für die Fensterscheiben werden gern von einigen Heimtieren abgeleckt. Sie können jedoch giftige Substanzen enthalten und gehören daher nicht in ihre Reichweite. Vorsicht ist auch bei vielen Pflanzen geboten, die während der Weihnachtszeit beliebt sind: Misteln, Stechpalme oder Weihnachtsstern können zu schweren Vergiftungen führen, wenn sie angeknabbert werden.

Von der Festtagstafel gehen besonders viele Verlockungen aus. „Doch so sehr Ihr Hund oder Ihre Katze auch betteln mag: Bleiben Sie hart. Die gewürzten, fetthaltigen und süßen Speisen sind für Bello & Co. nicht nur ungesund, sondern können sogar lebensbedrohlich sein. Verwöhnen Sie Ihren Liebling stattdessen mit einem artgerechten und gesunden Leckerbissen,“ rät Birgitt Thiesmann.

 

 

 

Weitere Informationen auf www.vier-pfoten.de/themen/heimtiere/allgemeines/ratgeber/weihnachten/