News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Friseurhandwerk

Nachrichten für das Friseurhandwerk. Hier finden Sie Anbieter, Produkte & Leistungen für das Friseurhandwerk, Kosmetik und Nagelstudios.

...Von unserem Redaktionsmitglied Jens Dagné aus Paris mitgebracht-  Pop-Art Hairfashion. Der Revolutionär des künstlerischen und ästhetischen Denkens, Andy Warhol, beeinflusst immer noch die Mode-Szene. Hairfashion à la Warhol - originell, bunt und etwas übertrieben. Manchmal so exzentrisch wie im Studio 54 der 70er Jahre. Wilde Zeiten bringen wilde Texturen, mutige Farbkombinationen und ausgefallene Schnitte mit sich: edgy Mullet, modern Mohawk und Long Bob mit XL-Pony führen heute wieder eine neue alte Trendbewegung an. quissed ignihil mo volupta Pop-Art Hairfashion.

 

Wie? Zum Beispiel beim Auftragen Ihrer Haar-Maske, also der Haarintensivpflege, welche Sie als Langhaarträgerin sehr oft nutzen müssen. Es kommt hier nämlich nicht auf die Menge des aufgetragenen Produkts an, sondern nur darauf, dass das Haar genug Nährstoffe bekommt. Und das geht so: Tragen Sie die Haar-Maske wie empfohlen strähnenweise auf Ihre langen Haare auf.

Sehr gut erinnern kann ich mich an die Zeit, in der ich am Aufbau unseres Handwerk-Unternehmens, nach der Übernahme von meiner Mutter, tätig war. Hauptsache von morgens bis abends am Kunden. Trotzdem war ich aber unter anderem auch ein fleißiger „Marktlücke“-Leser. Ein Brancheninformationsdienst, den Dipl. Kaufmann Dieter Schneider schon damals herausgegeben hat, lange bevor er seine betriebswirtschftlichen Bücher schrieb. Eines hat mich damals sehr beschäftigt: Seine Aussage, dass ein guter Unternehmer nicht nur ein guter Friseur sein muss und deshalb je nachdem wo er steht und wo er hin will, mehr oder weniger weg vom Friseurbedienungsstuhl muss, wenn er wirklich Erfolg haben will.

In regelmäßigen Treffen entsteht eine außergewöhnliche Gemeinschaft, ein Management Circle welcher Antworten auf die Herausforderungen des turbulenten Friseurmarktes findet und umsetzen will.
Wieder einmal waren wir – „Exklusiv-Biosthetiker-Management-Circle“* - unterwegs, um uns mit hervorragenden Kollegen auszutauschen. Denn permanent gilt es, neue Ideen für unsere Kunden und Mitarbeiter zu sammeln. Spannend war letztens das „Pre-opening der La Biosthetique Academy in Fürstenfeldbruck“.

Der große Tag steht bereits fest: Eröffnung der neuen Academy in Fürstenfeldbruck wird im August 2018 sein. Doch es gibt immer ein „davor“:Bauherr und Initiator Josef Wieser lud zum überregionalen Management Circle ein. So kamen Andrea / Kathrin Gaburg, Oliver Zimmermann, Johanna Wieser, Ralf / Astrid Steinhoff, Sigrid Haspel und Jens Dagné (zwei Unternehmer mussten leider absagen) in den Genuss des „Unberührten“. Alle waren sich einig: „Hier entsteht Großartiges“. Wo die Branche oft in einem Jammertal versinkt, nimmt Josef Wieser den Spaten in die Hand (naja mehr das Handy, wie wir mitbekamen) und schafft Raum für die Aus- und Weiterbildung, die unser Handwerk dringend benötigt. Chapeau und Danke!

DER AUSTAUSCH UNTER ENGAGIERTEN FRISEURUNTERNEHMERN MACHT DEN MANAGEMENT CIRCLE SO SPANNEND UND BESONDERS!


Das Treffen war ein voller Erfolg für alle beteiligten La Biosthetique - Unternehmer, welche die gewonnenen Erkenntnisse und Lösungen zum Vorteil der Gäste/der Kunden und Mitarbeiter in ihren Salons umsetzen können. Alle waren sich nach inspirierenden Stunden des Austauschs einig, dass sie aus einer solch hochqualitativen Gemeinschaft heraus noch einiges gemeinsam stemmen können. Angesichts eines dramatischen Umbruchs des Friseurmarktes, bei dem nur wirkliche Top-Qualität zählt, sind Zusammenkünfte wie diese noch wichtiger geworden. Netzwerken der Richtigen, mit bedingungsloser Ehrlichkeit alle Beteiligten versorgt diese Unternehmen gegenseitig mit wertvollen Ideen. Und wer weiß, welche Kollaborationen aus diesem Kreis in Zukunft heraus noch entstehen werden.
* Der exklusive Management Circle ist ein Kreis von engagierten Friseurunternehmern, der seine Mitglieder nach festgelegten Kriterien (z.B. Mitarbeiteranzahl, Ausbildungsbereitschaft, "Professionalität", Preis- und Lohnniveau, etc.) auswählt. An jedes Mitglied werden hohe Maßstäbe anlegt. Die Mitgliederanzahl ist auf 10 begrenzt.

feed-image RSS
 
 

 

 

©2014 - handwerkernachrichten.com®