News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Meinung aktuell - aus Kammern und Innungen

Meisterfunk - Nachrichten zum Hören. Statements, Ansprachen und Interviews.

( foto) Die Kunst im Fleischerhandwerk - C.A. Weller Verlagsbuchhandlung Berlin 1932 - Das wird ein Schock! Schwere Kost in Zeiten des Veggiewahns. Bei genauerer Betrachtung ist es eine große Überraschung, wie die Tätigkeit eines Berufsstandes sich in den Werken bildender Künstler vom Altertum bis in unsere Tage widerspiegelt. Fast zu allen Zeiten haben sich Künstler von Motiven aus der Berufswelt der Metzger inspirieren lassen. Die Kunstgeschichte und Geschichte dieses sehr alten Handwerks sind vielfältig verwoben, gilt doch das Metzgerhandwerk als das älteste Handwerk der Welt und markiert doch das Auftauchen von Kunst in der Steinzeit den Ursprung von Kultur. In Zeiten teilweise absurder Ernährungsdebatten soll diese Ausstellung daran erinnern, wie sehr Fleisch mit der Geschichte des Menschen verbunden ist und wie weit wir uns von unserem Ursprung entfernt haben. Vielleicht wagen sich deshalb auch nur noch wenige Künstler an dieses Material heran. Fleisch ist heute in der Kunst eingesetzt ein unterschätztes und tabuisiertes Material.

Gewerbetreibende nutzten die Gelegenheit mit zahlreichen Aktionen für ihre Branche zu werben.  Über 1.000 Händler, Dienstleister und Gastronomen haben am vergangenen Wochenende saarlandweit an der Aktion Heimat Shoppen teilgenommen. Damit hat sich die Zahl der Betriebe gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Gleiches gilt für die Kommunen: Während im vergangenen Jahr 17 Gemeinden und Stadtteile die Initiative der IHK unterstützten, konnte die Zahl dieses Mal auf 33 gesteigert werden.

IHK: Intelligenter Netzausbau zur Sicherung der Stromversorgung erforderlich. Ausbau der E-Mobilität belastet Netzinfrastruktur.  -  Die IHK Saarland spricht sich für eine umgehende Beschleunigung des Netzausbaus in Deutschland aus, um die langfristige Versorgungssicherheit mit Strom zu gewährleisten. Die im kürzlich vorgestellten „Aktionsplan Stromnetz“ des Bundeswirtschaftsministeriums aufgeführten Maßnahmen werden daher von der IHK als geeignete Beiträge zur Beseitigung von Netzengpässen angesehen. Besonders im Blick hat die IHK dabei die Vereinfachungen im Genehmigungsverfahren wie etwa die Umstellung auf ein Anzeigeverfahren bei kleineren Vorhaben oder den Verzicht auf eine Bundesfachplanung bei Netzverstärkungen. Auch die Erprobung und den Praxiseinsatz neuer Technologien zur Optimierung der Betriebsführung mithilfe von Digitalisierung und Automatisierung (Smart Grids) befürwortet die IHK.

Zur Vorstellung der Finanzplanung 2018/19 durch Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz sagt Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin: "Die starken Berliner Unternehmen haben die Grundlage für den warmen Geldregen erwirtschaftet, der über Berlin nieder geht. Finanzierungsüberschüsse in Milliardenhöhe eröffnen Spielräume für den Zweiklang des Investierens und Konsolidierens. Wir dürfen jedoch nicht vergessen: Berlins Schulden bürden der Stadt eine jährlichen Zinslast von circa 1,4 Mrd. Euro auf. Gerade in konjunkturell starken Zeiten mit niedrigen Zinsen muss der Schuldenberg deshalb gezielt abgebaut werden, damit Wachstum nicht auf die Kosten der nachfolgenden Generationen geht.

Zum Vorwurf, Berliner Betriebe würden sich nicht ausreichend in der Ausbildung engagieren, sagt Dr. Beatrice Kramm, Präsidentin der IHK Berlin: „Für Kritik am Engagement der Berliner Wirtschaft für die Duale Berufsausbildung fehlt jede Grundlage. Das Angebot an betrieblichen Ausbildungsstellen ist seit dem Jahr 2009 um mehr als 50 Prozent gestiegen.

feed-image RSS
 
 

 

 

©2014 - handwerkernachrichten.com®