News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

vbw diskutiert Herausforderungen der bayerischen Bildungspolitik. Brossardt ( i. Bild ): „Digitalisierung im gesamten Bildungsbereich vorantreiben“ - Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat auf dem Kongress „Vorsprung Bayern: Bildungspolitik in Bayern auf dem Prüfstand“ mit Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle und Mitgliedern der im Landtag vertretenen Parteien über Anforderungen an die Bildungspolitik im Freistaat diskutiert. „Bayern ist bei der Bildung sehr gut aufgestellt und nimmt bei Vergleichsstudien kontinuierlich einen Spitzenplatz ein.

Das darf uns aber nicht dazu verleiten, in unseren Anstrengungen nachzulassen. Eine gute Bildung ist wesentlich für unsere jetzige und künftige Wettbewerbsfähigkeit – und damit auch für unseren Wohlstand“, betonte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. Als zentrale Herausforderung für das bayerische Bildungssystem sieht Brossardt die Digitalisierung: „Sie ist ein entscheidender Wachstumstreiber. Darum müssen digitale Technologien frühestmöglich in allen Lehr- und Lernprozessen im gesamten Bildungsbereich verankert werden.“

Eine weitere Herausforderung ist die Fachkräftesicherung, vor allem im Bereich MINT / IT. „Nur mit einer ausreichend großen Zahl gut ausgebildeter Schul- und Hochschulabgänger in diesen Bereichen können die Unternehmen ihren Fachkräftebedarf langfristig sichern und Innovationen schaffen. Hierfür müssen unter anderem die weiterhin hohen Abbruchquoten von MINT-Studierenden gesenkt werden“, erklärte der Hauptgeschäftsführer. Des Weiteren setzt die vbw auf eine aktiv gestaltete, talentorientierte Studien- und Berufsorientierung, die Schülerinnen und Schüler beim Übergang in die Arbeitswelt rechtzeitig und kontinuierlich unterstützt. Zu diesem Zweck fordert die vbw in jeder Schule ein Gesamtkonzept zur Berufsorientierung.

Im Zeitalter der Internationalisierung sieht es die vbw als notwendig an, Schüler, Auszubildende und Studierende auf ein multinationales Berufsumfeld vorzubereiten. „Hierzu gehört die Vermittlung fremdsprachlichen Know-hows sowie das Sammeln internationaler Erfahrungen in allen Bildungsbereichen“, so Brossardt. Auch die erfolgreiche Integration von Flüchtlingen erklärt die vbw weiterhin als zentrale Herausforderung für das Bildungssystem. Brossardt verwies auf das große Engagement, das bayerische Lehrerinnen und Lehrer sowie Unternehmen bereits leisten. Er machte aber auch klar, dass die Integration von Flüchtlingen lediglich auf lange Sicht einen Beitrag dazu leisten kann, Fachkräfteengpässe zu beheben.

ibw – Informationszentrale der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Max-Joseph-Straße 5
80333 München

 
 

 

 

©2014 - handwerkernachrichten.com®