News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

 
 

Schlaglicht

Lesen Sie hier Kommentare und Meinungen zu aktuellen Themen des Tages aus Handwerk, Wirtschaft, Politik, Sport und Gesellschaft.

Bildung ist die entscheidende Zukunftsfrage für unsere Gesellschaft. Nur mit einem guten Bildungssystem wird Deutschland die zentralen Herausforderungen des demografischen Wandels, der Globalisierung, der Integration von Zuwanderern, der Erhaltung des Wohlstandes und der Zukunftssicherung unseres Sozialstaates meistern können, betont der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Dr. Gerd Landsberg anlässlich des Tages der Bildung in Berlin.

Knapp 5000 Beschäftigte aus Energiewirtschaft und Industrie haben am Freitag vor dem RWE-Kraftwerk in Niederaußem im Rheinischen Braunkohle-Revier für mehr Vernunft und Realismus in der Energiepolitik demonstriert. Die Veranstaltung der IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) trug das Motto „Es ist 5 vor 12, wir haben die Schnauze voll“. Damit wendeten sich die Beschälftigten von RWE, der Lausitz Energie Bergbau AG, Lanxess, Norsk Alumninium, Covestro und anderen Unternehmen gegen ein voreiliges Abschalten konventioneller Kraftwerke, wie sie zuletzt bei den Sondierungen zur neuen Bundesregierung diskutiert wurden.

 

Akzeptanz der dualen Berufsausbildung bei Geflüchteten steigern. „Integration ist kein Sprint, sondern ein Dauerlauf mit vielen Chancen – aber auch Hindernissen. Hierfür braucht es einen langen Atem. Um die Chancen für eine erfolgreiche betriebliche Integration zu erhöhen, müssen wir mehr Informationsangebote über Arbeitsweisen und Verhaltensregeln in den Betrieben bereitstellen. Zugleich brauchen wir ein gezielteres Marketing für die langfristigen Vorzüge der dualen Berufsausbildung gegenüber einer Tätigkeit als angelernte Hilfskraft“, resümierte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen. 

vbw fordert verlässliche Förderrichtlinien für Mobilitätsfonds - Brossardt: „Auch ausländische Hersteller bei Finanzierung einbeziehen“. Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. fordert die Bundesregierung auf, den Fonds „Nachhaltige Mobilität für die Stadt“ rasch nutzbar zu machen. „Die deutschen Autohersteller haben finanzielle Unterstützung zugesagt, um urbane Mobilitätslösungen voranzubringen. Die Kommunen drängen auf deren Umsetzung, um drohende Fahrverbote zu verhindern.

Brossardt: „Rente mit 67 konsequent umsetzen“. -   Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. begrüßt die heute vom Bundeskabinett verkündete Senkung des Rentenbeitrags um 0,1 Punkte auf 18,6 Prozent. vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt dazu: „Die Rentenfinanzen sind aufgrund der derzeit positiven konjunkturellen Lage solide aufgestellt. Es ist ein gutes und richtiges Signal, dass der Beitragssatz sinkt.“

feed-image RSS
 
 

 

 

©2014 - handwerkernachrichten.com®