News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

 
 
Die Türkei punktet gleichermaßen sommers wie winters für Badeurlauber und Golfer. Ein Urlaubs und Golferparadies direkt am Meer!

Von der klassischen All-inclusive Sommerdestination zum feinen Ganzjahres-Urlaubsparadies hat sich die Küstenregion um Belek gewandelt. Die Türkei punktet gleichermaßen sommers wie winters für Badeurlauber und Golfer. Diese schwärmen von hervorragend gepflegten Anlagen, anspruchsvollen Fairways und perfekten Grüns, eingebettet in eine faszinierende Landschaft zwischen Taurusgebirge und Mittelmeer. Trotz der rasanten Hotelbauentwicklung der letzten Jahre kann man erkennen, dass Belek eine Region ist, die ihre vielfältige Flora und Fauna aktiv schützt und erhält.

 

Hier kann man die Farbenpracht der Natur sowie die Schönheit hunderter seltener Pflanzen bewundern. Überall und ganz besonders auf extrem gepflegten Golfplätzen ist die Vegetation Lebensraum für 100 seltene Vogelarten, für Schildkröten, für viele Eichhörnchen und natürlich für die Schleiereule, das Wahrzeichen Beleks. Zwischen duftenden Blumen und Vogelgezwitscher können Sie lange Spaziergänge im Schatten der Bäume genießen. Und natürlich ist immer das kristallklare Wasser der türkischen Riviera in Ihrer Nähe.

Direkt an diesem wundervollen Strand liegt das familiengerechte Hotel Maritim Pine Beach Resort Ein Urlaubs und Golferparadies direkt am Meer! Das Hotel liegt direkt am eigenen, 100m langen Sandstrand. Obwohl nur 25 Min. vom Flughafen stört nicht ein Flieger die Ruhe. Knappe 5 Minuten vom „Outletcenter“ weg, denn ganz Belek ist eine einzige Einkaufsmeile mit brillanten Kopien aber auch landestypischen Handwerksartikeln. 45 km sind es zum Zentrum Antalyas. Was aber viel wichtiger ist, das Hotel Maritim Pine Beach Resort liegt mitten in einem Pinienwald, mit Apfelsinen- sowie Olivenbäumen.

Es ist ein eng mit der Natur verbundenes 57.000 m2 großes Golf- und Urlaubsresort Man genießt den traumhaften Blick auf´s Meer und auf der anderen Seite den Beginn des „Taurusgebirges“. Morgens auf der wundervollen Terrasse frühstücken, und dann beginnt die Qual der Wahl: An den gepflegten Strand mit eigenem Sonnenschirm und Liege, mit Umkleideund Duschkabinen? Oder hält man sich lieber an einem der vielen Indoorund Outddorpools auf? Hat man seine Kids dabei, geht es natürlich lieber zum Kinderpool oder den Hoteleignen Wahnsinnsrutschen im Aquapark. Eine weitere Möglichkeit für den tollen Urlaubstag im Maritim-Hotel ist der Gang zum Fitnesscenter, zur Sauna, zum Dampfbad und anschließend ins „Hamam“, dem seit über 1000 Jahren traditionellen, türkischen Bad.

Oder aber man entscheidet sich für einen der 11 Golfplätze, wovon einige Golfcourses faktisch direkt vor der Haustür liegen bzw. der weiteste nur 30 Minuten vom Hotel entfernt ist. Viele dieser Golfclubs haben mehr als 27 und oft sogar 36 Loch. Das Pine Beach Resort arbeitet, was die Startzeitreservierung betrifft, mit dem „Gloria“- (direkt vor dem Maritm-Hoteleingang), dem „National“ - , dem „TAT-“ dem „Antalya“ -, dem „Sueno“- und dem „Montgomerie – Golfcours zusammen.

Und die Frage, was machen die Kids, wenn die Eltern mal zum Tauchenlernen, zum Tennis oder Golf wollen?: Sie werden betreut! Im Kindergarten, im Mini Club (4 bis 12 Jahre) und natürlich mit Kinder Buffet. Für Jugendliche und nichtgolfende Erwachsene steht die Animation ganztägig mit vielen Aktivitäten zur Verfügung.

Hier wird eindrucksvoll gezeigt, wie der Spagat zwischen einerseits 5 Sterne Urlaubs-Hotel, einem Kongresshotel und andererseits die Verbindung mit einem klassischen Cluburlaubsleben gelingen kann. Jeder macht den Urlaub oder die Tagung, die er möchte und Keiner fühlt sich auf dem riesigen Areal in seiner Entfaltung vom Anderen gestört. Mit dem Buffet sind wir bei einem weitern, erwähnenswerten Grund ins Maritim zu gehen. 6 Mal am Tag steht das Restaurant, mit einem überwältigenden, Großangebot der unterschiedlichsten, landestypischen und internationalen Speisen, vom 7:00 Uhr Frühstück bis zum Mitternachssnack (von 23:00 bis 00:00h) zur Verfügung. Und wem der Tag dann immer noch zu „kurz“ war, der kann sich in der Disco oder der „Nyx-Bar“ bis in den Morgen vergnügen.

Ein kleines, weißes Bändchen ist der Clou im Martim Hotel Pine Beach. Es ermöglicht das „all inclusive“, Sorglos-Paket des Maritim. Und das meint das Maritim wirklich so! Sogar die Bar ist inklusiv, ein Urlaub ohne einen weiteren Euro. Einzig das angegliederte Thalasso-, Therapie- und Gesundheitszentrum ist kostenpflichtig.

Es gilt beim Maritim Pine Beach zunächst eine grundsätzliche Entscheidung zu treffen. Will man in eines der 320 Bungalow-Appartements im Gartenbereich oder ins Hotel- Haupthaus. Die Ausstattung und der Service sind fast identisch. Die 325 geschmackvoll entworfenen Hotelzimmer (zum Teil sogar speziell für Behinderte konzipiert) haben Bad/Dusche/WC, Haartrockner, direkten Telefonanschluss, Fernseh -und Musikempfang per Satellit, Minibar, Tresor, Teppichboden, Strandbadetücher, Sitzgruppe, Internetanschluss, sowie Klimaanlage und Balkon. Die Juniorsuiten können bis zu 4 Personen aufnehmen.

Aber wenn man für seine Familie den „Luxus- Maritim – Urlaub völlig abrunden möchte, sollte man sich eine der 54 m2 großen „Kingsuiten“ buchen. Auf der riesigen Terrasse steht dann ein wundervolles Jacuzzi!

Wir haben während unseres Aufenthaltes im 5 Sterne Haus „Maritim Pine Beach“ freundliche, türkische Gastgeber erfahren dürfen. Der Service, die Gästebetreuung ist allumfassend. Auf Wunsch wird man vom Maritim am Flughafen abgeholt und zu den Golfplätzen geshuttlelt.

Golf: Nick Faldo gegen Colin Montgomerie

Welcher der Beiden hat nun den tollsten Golfplatz an der türkischen Küste kreiert? Diese und weitere Fragen haben sich uns bei unserem Aufenthalt an Belek´s Küste, aufgedrängt. Sicherlich ist man, was die Konzentration der Golfplätze angeht, mit der spanischen „Costa del Sol“ um Marbella noch lange nicht gleichgezogen, aber mit 11 Golfplätzen rund um das Maritim-Hotel in Belek schon sehr gut bestückt. 6 der 11 Plätze liegen sogar nur 12 Minuten - und der weiteste 30 Minuten vom Hotel entfernt.

Auch was die Green Fees betrifft hat man glücklicherweise das Niveau der „Costa del Golf“ noch nicht erreicht. Das günstigste Green Fee für 18 Loch findet man mit 74,- Euro auf dem TAT-Golf und das teuerste mit 115,- Euro auf dem „Montgomerie Papillion Golf Club“. Die Plätze sind alle gut bis sehr gut gepflegt und phasenweise extrem stark gebucht.

Wenn man die Entwicklung der Costa del Sol mit dem „neuen Golf-Mekka“ Belek vergleicht, so drängt sich die Frage auf: Quo vadis? Oder anders gefragt: Ist nicht der neue Run auf andere Golfdestinationen deshalb entstanden, weil eine Runde Golf in absehbarer Zeit an den „alten Standorten“, während der deutschen „Vorund Nachgolfsaison“, nicht mehr bezahlbar ist? Wir glauben, dass die Green Fees in Belek mit durchschnittlich 90,- Euro kurz vor der „Decke“ sind. Sicher ist der eine oder andere Golfer bereits auf der Suche nach dem nächsten, neuen und günstigeren Golfparadies. Allerdings ist der Service auf den Golfanlagen im „Golf-Mekka-Belek“ meist superb!

Hier nun die Eindrücke der von uns bespielten Plätze: lesen Sie hier weiter

 

Jens Dagné
Journalist
Reisen - Golf - Lifestyle
Public Relations / Communication
Intercoiffure Deutschland
Gerhart Hauptmann Straße. 64