News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

 
 

Kirche im Handwerk

Besinnung und Gebet - Innere Ruhe und Einkehr - Spiritualität und Glaube im Leben und Beruf. Lesen Sie hier Berichte und Nachrichten rund um den Themenkreis Handwerk und Kirche.
Für jeden Tag erhalten Sie hier das Tagesevangelium und Tageslesung sowie den Tagessegen -  und Morgen-und Abendgebete in einer kurzen Audio- - bzw. Videobotschaft.
 

Der Vorsitzende des DNK/LWB, Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July, beendet heute seine Begegnungsreise nach Rom. Im Mittelpunkt des Antrittsbesuchs standen Gespräche im Vatikan. Am heutigen Vormittag fand eine Begegnung mit Papst Franziskus statt. Dabei berichtete der Vorsitzende des DNK/LWB von dem Gedenkgottesdienst für den lutherischen Bischof Bursche, der am Montag in der Basilica di San Bartolomeo stattfand. „Das Zeugnis der Märtyrerinnen und Märtyrer und das gegenwärtige Leiden vieler Christinnen und Christen in allen Teilen der Welt verbindet uns als Christen und Kirchen“, sagte July. „Es mahnt uns zum ökumenischen Zeugnis an jedem Tag, nicht nur in Notsituationen.“ Papst Johannes Paul II. hatte die Kirche der Gemeinschaft Sant’Egidio für ein ökumenisches Gedenkprojekt für die modernen Märtyrerinnen und Märtyrer übergeben. July dankte Franziskus für diese Zeichen seines Vorgängers.

Christen begehen die Zeit zur Bewahrung der Schöpfung gemeinsam - „Fühlen wir uns (...) dafür verantwortlich, uns mit dem Gebet und dem Einsatz die Sorge um die Schöpfung zu Herzen zu nehmen.“ In diesem Sinne ruft Papst Franziskus in seiner Botschaft zum Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung (1. September 2019) alle Menschen zur Umkehr angesichts der fortlaufenden Zerstörung der Schöpfung auf. Die Zeit der Schöpfung, die vom 1. September bis 4. Oktober jährlich begonnen wird, biete, so der Papst, auch die Möglichkeit, „über unsere Lebensstile nachzudenken“. Er prangert insbesondere die ausbeuterischen Praktiken an, deren Wurzel das Vergessen um die Gottebenbildlichkeit und  den Auftrag Gottes zur Bewahrung seiner Schöpfung sei. Papst Franziskus weist auf die tiefe ökumenische Dimension der Schöpfungszeit hin, die alle Christen miteinander verbinde.

Papstbrief an Assad: Tiefe Besorgnis über Lage in Idlib. Besuch aus dem Vatikan für den syrischen Präsidenten Baschir al-Assad: An diesem Montagmorgen hat Kurienkardinal Peter Kodwo Appiah Turkson, Präfekt des vatikanischen Dikasteriums für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen, in Begleitung von Kardinal Mario Zenari, Apostolischer Nuntius in Syrien, Assad in Damaskus getroffen. Das bestätigte der neue Vatikansprecher Matteo Bruni am Montag. - Der Krieg und die Bomben gegen wehrlose Zivilisten gehen weiter: Dutzende von Gesundheitseinrichtungen in Idlib in Syrien sind in jüngster Zeit zerstört worden. In dieser Situation lässt Papst Franziskus Kardinal Peter Turkson einen Brief an den syrischen Präsidenten Assad überbringen.

Erzbischof Schick und Bischof Ackermann: Religionsfreiheit festigen und fördern. Erstmals am diesjährigen 22. August begeht die Weltgemeinschaft den von den Vereinten Nationen ausgerufenen „Internationalen Tag zum Gedenken an die Opfer von Gewalttaten aus Gründen der Religion oder des Glaubens“. Mit dem Gedenktag soll die Aufmerksamkeit auf die wachsende Zahl der Menschen gerichtet werden, die unter religiöser Verfolgung leiden. Die Deutsche Bischofskonferenz begrüßt die Ausrufung des neuen internationalen Gedenktages. Nach den Worten des Vorsitzenden der Kommission Weltkirche, Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg), ist der Tag „ein wichtiges Zeichen gegen Hass, Gewalt und Terror, denen gläubige Menschen vonseiten Nichtgläubiger oder Andersgläubiger ausgesetzt sind. Er ruft ins Gedächtnis: Jede Form von Gewalt, Verfolgung oder Beeinträchtigung aus Gründen der Religion ist zu verurteilen und muss mit aller Kraft unterbunden werden.

„Wir müssen uns fragen, wie wir Menschen eine Heimat in der Kirche vermitteln können“- Die Kirchen in Deutschland haben auch im Jahr 2018 weiter an Mitgliedern verloren. Die 27 deutschen (Erz-)Bistümer und die Deutsche Bischofskonferenz unsd die EKD veröffentlichten die Kirchenstatistik für das Jahr 2018.

feed-image RSS