Über 100.000 Handwerksbetriebe suchen und finden in der handwerkernachrichten-Betriebesuche.

 

News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Meinung aktuell - aus Kammern und Innungen

Meisterfunk - Nachrichten zum Hören. Statements, Ansprachen und Interviews.

 


Die Landesregierung hat heute mitgeteilt, sie habe die Beteiligung an den Härtefallhilfen des Bundes und der Länder und die landesseitige Fortführung des fiktiven Unternehmerlohns beschlossen. Dazu erklärt der Hauptgeschäftsführer des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT), Peter Haas: „Für die betroffenen Handwerksbetriebe sind dies gute Nachrichten – die allerdings sehr spät, hoffentlich für einige nicht zu spät, kommen. Gerade um die Anrechnung eines Unternehmerlohns haben wir immer gekämpft. Ohne diese hätte ein Betriebsinhaber kaum die Möglichkeit, seine laufenden Lebenshaltungskosten zu decken.

09.04.2021  - Regelmäßige Corona-Tests in Unternehmen können einen wertvollen Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten. Viele saarländische Betriebe sind derzeit dabei, entsprechende Testkapazitäten aufzubauen. Allerdings stellen sich in der praktischen Umsetzung viele Herausforderungen. Die IHK Saarland unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen daher mit einer Reihe von Angeboten.
So bietet die IHK in Zusammenarbeit mit der DIHK-Bildungs-GmbH Webinare zum Thema „Corona-Tests in Unternehmen“ an: Unter dem Titel „Covid-19-Selbsttests im Unternehmen organisieren und durchführen“ erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über Rahmenbedingungen und über die wesentlichen organisatorischen Schritte. Im Webinar „Corona-Tests in Unternehmen – Was geht rechtlich, was nicht?“ werden angesichts der teilweise noch unklaren Rechtslage erste Hilfestellungen im Umgang mit freiwilligen Selbsttests und arbeitgeberseitig angeordneten Schnelltests erläutert. Termine und Anmeldung über die Homepage der IHK.


Betriebe weiten ihr Testangebot aus – Saarland deutlich über Bundesdurchschnitt -  IHK legt Ergebnisse einer Blitzumfrage zu COVID-19-Tests vor. -  Viele saarländische Unternehmen bieten bereits in großem Umfang Corona-Tests für ihre Mitarbeiter an oder sind in Planungen zum Aufbau eines Testregimes. Nach einer Blitzumfrage der IHK Saarland erhalten derzeit 82 Prozent der Beschäftigten, deren Unternehmen an der Umfrage teilgenommen haben, ein Testangebot. 39 Prozent der antwortenden Unternehmen bieten Tests an, weitere 23 Prozent planen ein Angebot. Das Engagement der saarländischen Betriebe liegt damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Denn in einer Umfrage der IHK-Dachorganisation DIHK hatten vor kurzem 19 Prozent aller Betriebe angegeben, ihre Belegschaften bereits zu testen. Weitere 28 Prozent gaben an, in Kürze mit Tests im Betrieb zu beginnen. An der Blitzumfrage der IHK beteiligten sich 145 Unternehmen mit 41.500 Beschäftigten.


Theorielücken in der Ausbildung - Auch hallesche Berufsschulen sind von den Schulschließungen, die seit heute gelten, betroffen. Dazu sagt Thomas Keindorf, Präsident der Handwerkskammer Halle:  „Berufsschulen werden je nach Ausbildungsrichtung von Lernenden aus verschiedenen Landkreisen genutzt. Die für Halle verhängten Sperrmaßnahmen führen dazu, dass im Land ein Flickenteppich entsteht. In anderen Landkreisen, selbst bei ähnlichen Inzidenzwerten, arbeiten die Schulen mit den entsprechenden Hygienemaßnahmen weiter.“ 

 


Einzelhandel, Gastronomie und Kulturschaffende leiden seit Monaten massiv unter den Folgen der Pandemie und einer fehlenden Öffnungsstrategie. „Wir unterstützen die Pläne der Stadt Wiesbaden, hessische Modellstadt zu werden und dadurch Lockerungen zu ermöglichen, sehr. Das wäre ein großer Schritt in die richtige Richtung und ein mutmachendes Signal. Wir hoffen, dass damit der Weg für weitere Kommunen in der Region bereitet wird“, sagt IHK-Präsident Dr. Christian Gastl. „Unsere von der Krise gebeutelten Mitgliedsunternehmen wollen wieder anpacken. Sie möchten Ihre Ideen einbringen und verantwortungsvoll in die Umsetzung kommen. Gerade als Landeshauptstadt könnte Wiesbaden vorangehen und zeigen, dass Wirtschaft und Gesundheitsschutz in Einklang zu bringen sind.“

feed-image RSS