News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

 
 

 

Die 110 Besten beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wurden in Augsburg ausgezeichnet - von links HWK-Hauptgeschäftsführer Ulrich Wagner, BHT-Hauptgeschäftsführer Dr. Frank Hüppers, HWK-Präsident Hans-Peter Rauch, Ministerpräsident Dr. Markus Söder und BHT-Präsident Franz Xaver Peteranderl. Mit einer großen Feier wurden in Augsburg die 110 Landessiegerinnen und –sieger geehrt. Diese jungen Handwerkerinnen und Handwerker hatten sich auf bayerischer Ebene beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks in ihren Berufen durchgesetzt und Platz 1 errungen. Damit haben sie sich für die Bundesausscheidung qualifiziert. Zuvor mussten sie auf Innungs- und Kammerebene erfolgreich sein. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ließ es sich nicht nehmen, beim Festakt anwesend zu sein und selbst einen Teil der Urkunden zu überreichen. Söder sagte: „Einsatz, Bereitschaft und eine super Ausbildung zahlen sich aus. Herzlichen Glückwunsch an Bayerns 100 Beste! Wir sind stolz auf Sie! Bayern bekennt sich zu seinem Handwerk. Es steht für Innovation und Fortschritt“. Im Talk mit Moderator Markus Othmar betonte der Ministerpräsident: „Ob Meister oder Professor, beide sind Spitzen unserer Wirtschaft. Hightech geht nicht ohne das Handwerk und es braucht die Wertschätzung für diesen Wirtschaftszweig.“

Aus Schwaben stammen 9 dieser Spitzennachwuchskräfte im Handwerk. Hans-Peter Rauch, Präsident der Handwerkskammer für Schwaben (HWK) ist ein Fan dieser jungen Handwerker und stolz auf „seine Schwaben“: „Neugier, Tatendrang und Kreativität sind die Tugenden und Triebkräfte, die nötig sind, um diese tollen Leistungen zu erbringen. Ich bin begeistert und gratuliere Ihnen von Herzen. Weiter so – Sie sind unsere Elite!“, sagte er vor den rund 300 Gästen.  Der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT) Franz Xaver Peteranderl, betonte den besonderen Auftrag der Landessiegerinnen und Landessieger: „Das Handwerk ist modern und innovativ, wir bieten Chancen und Karrieren, wir sind die sympathische Wirtschaftsmacht „von nebenan“. Dafür stehen Sie ab heute in ganz besonderer Weise. Tragen Sie das nach außen und bleiben Sie unserem Wirtschaftszweig treu“.

Der Weg zum Landessieg, bei dem das handwerkliche Können bewertet wird, basiert entweder auf dem Ablegen einer Arbeitsprobe oder der Bewertung des Gesellenstücks. Eine Fachjury beurteilt die Leistungen. Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wird in vier Stufen durchgeführt. Die HWK Schwaben ist besonders stolz auf ihre 9 Sieger: „Wir halten unseren Schwaben für den Bundeswettbewerb fest die Daumen. Diese jungen Fachkräfte haben die Fähigkeit ganz vorne mitzumischen“, war sich Präsident Rauch sicher.

Tolles Rahmenprogramm – trotz Corona

Für die Landessiegerfeier, die zuletzt 2017 in Schwaben stattgefunden hatte, legte sich die HWK Schwaben richtig ins Zeug. Der festliche Rahmen für die Geehrten, ihre Ausbilder und Familien im Kongress am Park, wurde durch Einlagen des A-capella-Chors „Cash-n-go“ untermalt. Markus Othmer moderierte die Veranstaltung professionell und mit Esprit. Ulrich Wagner, Hauptgeschäftsführer der HWK Schwaben, ist froh, dass die Veranstaltung überhaupt durchgeführt werden konnte. „Es war ein Balanceakt unter 3G-Regeln eine wertige Veranstaltung zu konzipieren. Wir haben daher alles gegeben, um die Leistungen der jungen Landessieger entsprechend zu würdigen.“

Am Vormittag hatte bereits im Atrium der HWK Schwaben am Siebentischwald in Augsburg, die Mitgliederversammlung des Bayerischen Handwerkstages stattgefunden.

 

Bilder: HWK Schwaben

 

Handwerkskammer für Schwaben

Siebentischstraße 52-58

86161 Augsburg