News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

 
 

Testberichte - Meinungen und Informationen

Markenclub für Produkte & Innovation -  Marken und Bemerkenswertes - Unternehmen und Tester berichten. Was brauchen Sie für Ihren Beruf? Im Markenclub finden Sie Informationen zu Leistungen und Angeboten von Herstellern und Dienstleistern zielgenau für jedes Gewerbe. Dazu Testberichte von unabhängigen Produkttestern aus Handwerk und Gewerbe. Wer ins Forum schreiben will, bitte zuvor registrieren und dann mit den neuen Zugangsdaten einloggen. Bitte nur sachliche Berichte zu Produkten und Leistungen veröffentlichen. Danke.

 

Gegenteilige Befürchtungen unbegründet – in fast allen Teilen der Welt. -  In Medienberichten wird regelmäßig in Frage gestellt, ob Elektroautos wirklich “grüner” sind, wenn die Emissionen aus der Produktion und der Erzeugung ihrer Elektrizität berücksichtigt werden, teils wird unterstellt, dass Elektroautos die Kohlenstoffemissionen tatsächlich sogar erhöhen könnten, wenn man den Life Circle beachte. Eine am 23.03.2020 in Nature Sustainability veröffentlichte Untersuchung der Universitäten von Exeter, Nijmwegen und Cambridge kommt nun jedoch zu dem Schluss, dass Elektroautos insgesamt zu geringeren Kohlenstoffemissionen führen, selbst wenn bei der Stromerzeugung immer noch erhebliche Mengen an fossilen Brennstoffen eingesetzt werden. Bereits unter den derzeitigen Bedingungen ist das Fahren eines Elektroautos in 95% der W Sustainaelt besser für das Klima als das Fahren von konventionellen Benzinfahrzeugen, so die Studie. Die einzigen Ausnahmen sind Standorte wie Polen, wo die Stromerzeugung immer noch hauptsächlich auf Kohle basiert. In Ländern wie Schweden und Frankreich (die ihren Strom größtenteils aus erneuerbaren Energien und der Kernenergie beziehen) sind die durchschnittlichen Emissionen von Elektroautos über die gesamte Lebensdauer bis zu 70% niedriger als bei Benzinfahrzeugen, in Großbritannien etwa 30%.

Schmelzspur im Pulverbett einer Laserstrahlschmelzanlage. - Mit Verfahren der additiven Fertigung lassen sich komplexe Bauteile passgenau und kostengünstig herstellen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Teile in geringer Stückzahl benötigt werden. Da die Technologie noch jung ist, fehlt es allerdings bislang an geeigneten Verfahren zur Qualitätsprüfung während der Fertigung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) schauen daher in den Prozess: Sie entwickeln Verfahren, mit denen sie während der Herstellung überwachen können, ob Fehler am Bauteil entstehen. So lassen sich zukünftig aufwendige Qualitätskontrollen nach der Fertigung und die Ausschussproduktion verringern. Die Herstellung von Bauteilen, beispielsweise für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt oder in der Medizintechnik, wird damit schneller und kostengünstiger werden.

Technischer Abschlussbericht – Die diesjährige METAV fand vom 20. bis 24. Februar in Düsseldorf statt. Mehr als 500 Aussteller präsentierten  ihre technologischen Innovationen. Neben dem Kernthema Metallbearbeitung wurden Digitalisierung und Vernetzung erneut in einem eigenen Themenpark Industrie 4.0 aufgegriffen. Auch das Konzept aus dem  Jahr 2016 , die vier Themen additive Fertigung, Medical, Quality und Moulding in speziell dafür eingerichteten Areas in einen besonderen Fokus zu rücken, wurde in diesem Jahr erneut umgesetzt.

Ein Trojaner kostet extrem viel Geld! Ein sehr teurer Erfahrungsbericht - Was viele selbständige Unternehmer, gerade in kleineren mittelständigen Handwerks– oder Freiberuflichen- Unternehmen vernachlässigen, ist die Sicherheit der Daten des Unternehmens. Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit die „große Freude“, einen Verschlüsselungstrojaner auf meinem Rechner und damit auf dem gesamten Netzwerk zu haben. Alle Daten futsch!  Sogar die Backups, welche gerade am laufen waren.  Nun sagen Sie nicht, das ist für mich nicht wichtig, ich habe einen Virenschutz! Den hatte ich auch! Sogar einen recht bekannten.

In Deutschland werden täglich rund eine halbe Million Fahrzeuge in einer Wachanlage gereinigt, der überwiegende Teil davon in Portalwaschanlagen. Doch nicht jede dieser Anlagen, die meist zu einer Tankstelle gehören, hält was sie verspricht. Viele sind schlicht ihr Geld nicht wert. Die Experten von GTÜ-TV haben mehrere Portalanlagen von verschiedenen Anbietern im Großstadtbereich getestet.

feed-image RSS