Über 100.000 Handwerksbetriebe suchen und finden in der handwerkernachrichten-Betriebesuche.

 
News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

 
 

Arbeit, Ausbildung, Tarife

Alles zum Thema Ausbildung, Fort-und Weiterbildung. Hinweise und Termine zu Meisterkursen. Neue Jobs, Arbeitsangebote und Stellenausschreibungen.


30.06.2022 - Last Minute zum Ausbildungsplatz - Aktion auf dem Mannheimer Paradeplatz für junge Menschen auf der Suche nach einer Lehrstelle. - Einfach vorbeikommen und Ausbildungsangebot sichern. So einfach könnte das für Schülerinnen und Schüler sein, die noch auf der Suche nach einer Lehrstelle sind. Die „Last-Minute-Ausbildungsaktion“ am 8. Juli eröffnet jungen Menschen unkomplizierte Möglichkeiten. Auch die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald ist mit dabei, wenn von 14 bis 18 Uhr am Paradeplatz in Richtung Stadthaus von verschiedenen Experten alle Fragen rund um das Thema Ausbildung beantwortet werden.

 

Die Debatte um eine Reform der Berufsorientierung ist in vollem Gange. Noch nie war Berufsorientierung so wichtig wie heute. Auf der einen Seite stehen die Schülerinnen und Schüler, die in der Schule nicht alle ihre Möglichkeiten bei der Berufswahl aufgezeigt bekommen, auf der anderen Seite klagen Betriebe über den immer öfter ungedeckten Bedarf an Fachkräften in allen Branchen – besonders im Handwerk. Was muss getan werden, um beide Seiten wieder besser zusammenzubringen und endlich Gleichwertigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung zu erreichen? Der Baden-Württembergische Handwerkstag hat dazu ein Positionspapier mit acht Handlungsempfehlungen erarbeitet. „Wir brauchen eine Neuausrichtung der Beruflichen Orientierung. Bildungswege müssen endlich als gleichwertig behandelt werden – egal ob akademisch oder beruflich. Hierzu gehört eine echte ergebnisoffene Berufsberatung, und zwar in allen Schularten. Die Bemühungen der Landesregierung gehen nicht weit genug. Wir brauchen mehr, um dem Fachkräftemangel entschieden entgegenzutreten, wir brauchen jetzt eine Bildungswende“, so Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold.  

 

21.06.2022  - Berufseinsteiger erhalten letzten Schliff - Realschulleiterin Kathrin Peters (v.l.), Benehmensberaterin Ilona Kühnel und Hauptgeschäftsführer Jörg Frerichs freuen sich, dass sie den diesjährigen Schulabgängern noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben konnten. Je näher der Berufseinstieg rückt, desto nervöser werden die meisten Auszubildenden. Denn mit dem Beginn des neuen Lebensabschnittes beschäftigen sie auch viele Fragen wie: Muss ich meine neuen Kolleginnen und Kollegen Duzen oder Siezen? Wie funktioniert eigentlich Small Talk? Und wie verhalte ich mich bei einem möglichen Geschäftsessen? Die Antworten auf all diese Fragen kennt Benehmensberaterin Ilona Kühnel aus Aurich. Sie hat kürzlich für die 10. Klassen der Auricher Realschule an jeweils drei Terminen ein Knigge-Dinner organisiert und den diesjährigen Schulabgängern noch ein paar Tipps mit auf den Weg gegeben. „Der Gedanke dahinter war, ihnen so den Start in das Arbeitsleben ein wenig zu erleichtern. Denn wenn man hinsichtlich der Etikette einen freien Kopf hat, kann man sich auf das Wesentliche konzentrieren“, so Kühnel.

Sabine Bechheim (l.) und Christian Kocherscheidt (r.) überreichten das Siegel an zahlreiche Unternehmen. Hier im Bild: Lisa Afflerbach und Meik Womelsdorf von der REGUPOL BSW GmbH aus Bad Berleburg. -  Etliche Unternehmen im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) leisten Hervorragendes bei der Ausbildung. Einige weisen diese Leistungen mit dem Gütesiegel Ausbildung Südwestfalen nach. Das Siegel bescheinigt eine hohe Qualität bei Kriterien wie dem Auswahlprozess, der Ausbildungsdidaktik, Feedback und dem Ausbildungserfolg. „Wer sich der umfangreichen Auditierung unterzieht, erhält detaillierte Rückmeldungen zu den Ausbildungsprozessen“, betonte Christian Kocherscheidt, Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses der IHK Siegen, als er die Urkunden überreichte.

 

20.05.2022 - Präsentation der neuen Marke und Kampagne - V.l.n.r.: Dr. Ralf Pieterwas (Hauptgeschäftsführer IHK Südthüringen), Dirk Lindner (Hauptamtlicher Beigeordneter Landkreis Hildburghausen), Jürgen Köpper (1. Beigeordneter Landkreis Sonneberg), Dr. Peter Traut (Vorstandsvorsitzender forum Thüringer Wald e. V. und IHK-Präsident), Wolfgang Tiefensee (Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft), Peggy Greiser (Landrätin Landkreis Schmalkalden-Meiningen), Dr. Thomas Scheller (Sachgebietsleiter Wirtschaft und Infrastruktur Ilm-Kreis), Cornelia Grimm (Regionalmanagerin forum Thüringer Wald e.V.), Lutz Kosczielsky (Stellvertretender Vorstandsvorsitzender forum Thüringer Wald e. V. und Präsident der Handwerkskammer Südthüringen), Mirko Klich (Amtsleiter für Kreisplanung Wartburgkreis), André Knapp (Oberbürgermeister kreisfreie Stadt Suhl) - Für Thüringens Süden arbeiten alle zusammen - das demonstrieren die Partner des Regionalmanagements „Thüringens Süden“ gemeinsam mit Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee am 20. Mai 2022 im Haus der Wirtschaft in Suhl beim gemeinsamen „Puzzeln“ des neuen Logos anlässlich der offiziellen Vorstellung der Marke und Kampagne „Thüringens Süden“.
Auch in Thüringens Süden ist der Fachkräftemangel Realität und stellt ein erhebliches Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung der Region dar. 31 Prozent der Brutto-wertschöpfung entstehen hier in der Industrie, aber 18.600 Stellen sind derzeit unbesetzt. Die Region muss sich nach außen vermarkten und sich der überregionalen Konkurrenz stellen, um notwendige Fachkräfte zu gewinnen.

feed-image RSS