News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

 
 

Handwerk, Handel, Verbände

Nachrichten, Tipps und Hinweise für Handwerk, Handel und Gewerbe

Nachrichten für den Handwerker aus Berufswelt, Wirtschaft und Politik. Tipps und Hinweise zu neuen Gesetzen und Arbeitsvorschriften. Täglich aktuell.

Verbot überflüssig, mehr Recyclingförderung nötig - Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. sieht in einem Verbot von Plastiktüten wenig Lenkungswirkung. Stattdessen fordert der Verband umfassende Maßnahmen für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft, in deren Mittelpunkt das Recycling steht. Zu diesem Schluss kam der BDE in einer öffentlichen Anhörung zum Entwurf eines Ersten Gesetzes zur Änderung des Verpackungsgesetzes ist, die am Mittwoch im Bundestag stattfand. In der Anhörung betonte BDE-Geschäftsführer Dr. Andreas Bruckschen, dass das jetzt formulierte Verbot insofern überraschend sei, weil eine bereits bestehende Vereinbarung des Bundesumweltministeriums mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) zur Verringerung von Kunststofftüten schon jetzt eine deutliche Wirkung entfaltet habe.

 

Bayerische Wirtschaft begrüßt schrittweise Öffnung von Kinderbetreuung und Kitas - Brossardt: „Grundlage für Erwerbsbeteiligung von Müttern und Vätern“.  Im Zuge der Corona-Einschränkungen begrüßt die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. die schrittweise Aufhebung der Einschränkungen bei der Kinderbetreuung. „Diese Maßnahmen sind nur durch die bisherige Vorsicht der Staatsregierung möglich geworden. Diese Vorsicht bietet jetzt die Grundlage für die Öffnungen. Eine zuverlässige Kinderbetreuung ist die Grundlage der Erwerbsbeteiligung von Eltern“, sagte vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt anlässlich des Tages der Kinderbetreuung am 11. Mai, der bundesweit am Tag nach dem Muttertag begangen wird.

Brossardt: „Stromsteuer gerade in Zeiten der Krise für Unternehmen eine zusätzlich hohe Belastung“. - Der Energiepreisindex der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. ist im ersten Quartal 2020 deutlich gesunken. Der Indikator fiel gegenüber dem Vorquartal um 10,6 Prozent. Dabei zeigten die Energiepreise von Januar bis März stetig nach unten. Gegenüber dem ersten Quartal 2019 ging der Energiepreisindex um 12,2 Prozent zurück. „Gerade im März ist der Indikator regelrecht eingebrochen und fiel um 19 Prozent gegenüber dem Vormonat. Das Niveau des Vorjahres wurde im März um 25,9 Prozent unterschritten. Bereits im Februar entwickelten sich die Energiepreise rückläufig, sodass diese um 7,3 Prozent im Vergleich zu Januar nachgaben“, so vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

IHK-Handelsausschuss zum Weg aus der Coronakrise nach dem „Shut Down“:  Der Einzelhandel in der Region ist nach dem Ende des „Shut Downs“ verhalten wieder angelaufen: Die allgemeine Kaufzurückhaltung hat zu einer geringeren Kundenfrequenz und Umsatzeinbußen geführt. Dies berichten die Mitglieder des Handelsausschusses der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) bei der Frühjahrssitzung des Gremiums. Daniel König, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des Ausschusses weist darauf hin: „Die geltenden Abstands- und Hygienevorschriften halten die Geschäfte ein, trotz des damit verbundenen erhöhten personellen und finanziellen Aufwandes.“ Im IHK-Handelsausschuss vertreten 26 Unternehmerinnen und Unternehmer die Interessen von knapp 13.000 Handelsbetrieben im Süden von Sachsen-Anhalt. Sie haben ein Positionspapier zum Weg aus der Coronakrise beschlossen und dringen darin unter anderem auf einen Fahrplan zur Wiederbelebung der Innenstädte.

ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke äußert sich gegenüber dem Handelsblatt zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): „Gerade in Krisenzeiten wiegen unverhältnismäßige und praxisferne Bürokratievorgaben für die Betriebe noch schwerer. Die allermeisten Handwerksbetriebe stellen kein relevantes Risiko für den Datenschutz dar. Es ist deshalb für unsere Handwerksbetriebe besonders bitter, dass die aktuell laufende Evaluierung der DSGVO offenbar nicht genutzt wird, um genau hier Entlastung zu schaffen. Ausgewogene und umsetzbare Vorschläge hat das Handwerk zu genüge unterbreitet:

feed-image RSS